Startseite > News > Bericht

SG bei Elgersweier/Ohlsbach 2


 Zur falschen Zeit am falschen Ort - Schramberg 2 mit Niederlage in Ohlsbach
 
 
Auf den ersten Blick ist das Ergebnis für die Herren der SG Schramberg die reinste Katastrophe. Eine Niederlage mit 4 Toren beim bis dato sieglosen Vorletzten lässt eine Arbeitsverweigerung oder einen emotionslosen Auftritt anmuten, doch dies würde nicht ansatzweise der Wahrheit entsprechen.
 
Denn während sich die Gastgeber aus Elgersweier/Ohlsbach sehr mühsam durch die Saison schleppte, schnürten gegen die Schrambeger ehemalige Verbandsliga-Spieler nochmals ihre Schuhe und polierten dadurch den Kader ordentlich auf. Vor allem die Abwehr der Einheimischen, die in den vorigen Spielen den Ergebnissen nach zu urteilen eher einem Schweizer Käse glich, sollte durch die Neuzugänge massiv aufgewertet werden.
 
So war es nicht verwunderlich, dass sich die Männer um Trainer Dr. Björn sehr schwer taten, ein vernünftiges Angriffsspiel zu absolvieren. Vor allem in den Anfangsminuten war der Schramberger Respekt hier etwas zu groß. Sicherlich lässt sich der Spielstand von 7:2 für die Ohslweierer aber dadurch erklären, dass die SG wieder auf zahlreiche wichtige Spieler verzichten musste und im 6. Spiel die 6. Formation auf der Platte stand. Man könnte an dieser Stelle noch auf die Copy-Paste-Funktion zurückgreifen um die führenden Akteure zu nennen, dazu habe ich aber schlicht keinen Bock.
 
Nach einer Auszeit fand Schramberg dann besser in die Begegnung und wurde im Angriff mutiger. Ohlsweier (oder doch lieber Elgersbach?!) lies etwas nach, wodurch die SG auf 7:5 verkürzen konnte. Die Begegnung war nun ausgeglichener, was mitunter auch daran lag, dass Schramberg ganz anständig verteidigt und mit Fuhrpark-Leiter Krause einen herausragenden Torhüter in den eigenen Reihen hatte. Vermutlich werden den Linksaußen von Elgersbach noch wochenlang Alpträume plagen, so oft wie er an Autoprolet Krause scheiterte. Beim Stand von 13:10 für Ohlsweier wurden die Seiten gewechselt.
 
Im zweiten Abschnitt waren die Gäste dann die etwas präsentere Mannschaft. Holzäpfel Simon King erzielte in der 38. Minute gar den Anschlusstreffer zum 15:14. Elgersbach wackelte nun gewaltig und dann Blatt schien sich zu wenden. Doch Schramberg stand sich - wie schon so oft in dieser Runde - selber im Weg. Zahlreiche Fehlwürfe und speziell in dieser Phase unnötige Fehler im Gegenstoß verhinderten eine Schramberger Führung. Stattdessen wurden diese Fehler von den Gastgebern bestraft. Bis zur 50. Minute zog Ohlsweier wieder auf 4 Tore davon (20:16). Schramberg versuchte in den Schlussminuten durch eine offensivere  Deckung das Ruder doch noch herumzureißen, schaffte es aber nicht mehr, den Gastgebern nochmal gefährlich zu werden . Der 22:26 Erfolg der SG Ohlsbach/Elgersweier geht daher voll in Ordnung.
 
Grüße gehen noch raus an die A-Jugendlichen der Gastgeber, die in Halbzeit 1 vom Seitenrand aus mit etwas Trash-Talk zum allgemeinen Unterhaltungsprogramm beitragen wollten. Ihr seid echt spitze!
 
Kommende Woche darf die SG mal wieder zuhause ran und empfängt dann den Tabellenzweiten, die HSG Ortenau Süd 3.