Startseite > News > Bericht

Spielbericht: SGDS gegen TV Onstmettingen


Knapp daneben ist auch vorbei


Mit dieser Redensart konnten sich die Damen am Sonntag, beim Siel gegen den TV Onstmettingen, sehr gut identifizieren. Die sechzig Minuten Spielzeit haben leider nicht ausgereicht und so musste man sich mit einem Endstand von 28:29 geschlagen geben.

Nach zwei Auswärtsspielen spielten die „Stampfe-Girls“ endlich mal wieder in der heimischen Halle. Erfreulich war auch, dass so viele den Weg noch in die Kreissporthalle gefunden haben um sich das Spiel anzuschauen. Die Gastmannschaft galt es als Aufsteiger nicht zu unterschätzen. So startete das Spiel auf Augenhöhe. Die Abwehr unserer SG Damen war wie in den Spielen zuvor in den ersten fünfzehn Minuten sehr konsequent. Gute Teamarbeit erschwerte es den Damen des TV’s eine Lücke in die Abwehr zu reißen. Doch die Gegnerinnen spielten clever und konnten mit gezielten Würfen von außen und aus dem Rückraum mithalten. Des Weiteren machte die Deckung der Kreisläuferin der „Stampfe“ Abwehr zunehmend Probleme. Im Angriff fand man zwar den Torabschluss, konnte sich aber zu keiner Minute des Spiels absetzen. Überhastete Angriffe und unüberlegte Würfe ermöglichten es der Gastmannschaft mit einem Spielstand von 12:14 in die Halbzeit zu gehen.
Natürlich sind zwei Tore Rückstand noch kein Grund den Kopf in Sand zu stecken. Klare Ansagen und aufmunternde Worte gab es von dem Trainergespann. Die zweite Halbzeit wollten die SG Damen nochmal auftrumpfen.

Die zweite Halbzeit begann und vom Trumpf war leider nichts zu sehen. Innerhalb von sechs Minuten gelang es den Onstmettingerinnen den Vorsprung auf sechs Tore auszubauen. Diese nur zum Teil eigenverschuldete Phase des Spiels ließ sich schwer wieder begleichen. Die SG Dunningen/Schramberg wollte diesen Rückstand nicht einfach so hinnehmen. Immer weiter kämpften die Damen sich im Angriff durch die Abwehr und hinderten die Gegnerinnen an einem flüssigen Angriffsspiel. Nicht zum ersten Mal bewiesen die „Stampfe-Girls“ das sie nicht in der 50. Minute aufhören mit kämpfen. Tor für Tor verringerte sich die Führung. Eine Minute mehr hätte gereicht um den Ausgleich zu erzielen, doch diese Minute hatten die Damen nicht mehr. Trotzdem kann man mit dem Endstand von 28:29 zufrieden sein.

Die letzten Minuten des Spiels haben gezeigt was in der SG Dunningen/Schramberg steckt. Nun können sich die Damen über ein Spielfreies Wochenende freuen und sich für das kommende Spiel am 16. November vorbereiten. Um 16:10 Uhr begrüßen die Damen 1 die TV Spaichingen in der Kreisporthalle auf dem Sulgen. Den Handballerinnen ist natürlich bekannt das zu dieser Zeit die Fußballbundesliga übertragen wird, trotzdem wäre ein zahlreiches erscheinen der Zuschauer wünschenswert.
 
Trainer

Philipp Weidenauer, Marina Hils, Celine Gökoglu

Im Tor
Laura Wilbs, Nicole Schneider

Im Feld
Jasmin Theurer, Corinna Jähn (2), Anica Faller (4), Marina Häsler (5), Jana King (3), Helena Schneider (2), Lisa Jähn (3), Anna Notheis (8), Sophia Leopold (1), Jessica Schmid, Larissa Gökoglu, Leonie Boner