Startseite > News > Bericht

Spielbericht: SGDS gegen die HSG Rottweil


Erstes Heimderby verschenkt


Deutliche Niederlage beim Heimderby gegen die HSG Rottweil. Mit einem Endstand von 19:25 mussten sich die SG Damen geschlagen geben.

Das wohl wichtigste Spiel der Saison stand vor der Tür. Das Derby gegen die HSG Rottweil. Nachdem die SG im Hinspiel in der letzten Minute das Unentschieden holte, sollte dieses Mal ein Sieg her. Dies sollte kein Zucker schlecken werden, das war allen klar. Das Spiel begann und beide Mannschaften fanden gut in das Spiel. Vor allem die Defensive der „Stampfe-Girls" machte es den Gästen schwer zum Torabschluss zu kommen. Auf der anderen Seite wurde ebenfalls eine gute Abwehrleistung gezeigt und der Weg zum Tor immer wieder versperrt. Nicht nur die gute Abwehr der Rottweilerinnen erschwerte das Tore werfen, wieder einmal standen sich die SG Damen selbst im Weg. Lücken wurden nicht genutzt und Spielzüge nicht ausgespielt. Hinzu kam die 7m Ausbeute. Es schien, als wolle der Ball nicht im gegnerischen Tor landen und so hielt die Torhüterin aus Rottweil gekonnt die Bälle. Trotz der vielen vergebenen Chancen konnte sich Rottweil nicht absetzen, was auf die gute Abwehr der Heimmannschaft zurückzuführen ist. Erst ein paar Sekunden vor der Halbzeit gelang es Rottweil erstmals mit drei Toren in Führung zu gehen und so ging man mit einem Spielstand von 8:11 in die Halbzeit.

Motivierende Worte des Trainerteams versuchten die Damen wiederaufzubauen. Mit einer Differenz von drei Toren ist ein Spiel noch lange nicht entschieden. Die Ansage war klar, es führte kein Weg daran vorbei, die „Stampfe-Girls" müssen dahin wo es weh tut und das heißt hinein in die harte Rottweiler Abwehr.

Mit dem Anspiel in der zweiten Halbzeit, sollte direkt ein Zeichen gesetzt werden. Dies gelang auch und die SG konnte auf ein 9:11 verkürzen. Doch dann kam die Wende. Der sowieso eher zaghafte und schwerfällige Angriff der Heimmannschaft wurde zusätzlich durch die 5:1 Abwehr der Gäste verunsichert. Nicht nur das, auch in der Abwehr nutzte die HSG jede kleine Unaufmerksamkeit aus und kam zum Torerfolg. Innerhalb von zehn Minuten konnten die Rottweilerinnen ihre Führung auf acht Tore erhöhen. Erst gegen Ende des Spiels mit der Umstellung im Angriff konnte sich die SG wieder zurück kämpfen. Doch es sollte dieses Mal nicht ausreichen. Mit einem Endstand von 19:25 wurde der Derbysieg auf das Konto der HSG verbucht.
Auffällig war in diesem Spiel die Trefferquote der 7m. Eigentlich eine sichere Chance auf einen Torabschluss, trotzdem vergab die SG sechs 7m. Auch das zögerliche Angriffverhalten konnte erst spät abgelegt werden, vermutlich zu spät. Alles in allem kann man einiges aus diesem Spiel mitnehmen: Erfahrung, blaue Flecken und neue Motivation für kommende Spiele.

Ein großer Dank geht an die Zuschauer. Vor einer solchen Kulisse spielt man nicht alle Tage, es war einfach toll eine solche Unterstützung von der Tribüne zu haben. Wir Damen hoffen, dass nicht nur bei dem Derby zukünftig so viele Leute den Weg in die Halle finden, sondern auch bei allen anderen Spielen mit einer höheren Zuschauerzahl und lautstarker Unterstützung gerechnet werden kann.


Trainer

Philipp Weidenauer, Marina Hils, Hanna Leopold

Im Tor

Lea Schranzhofer, Laura Wilbs

Im Feld

Jasmine Theurer, Corinna Jähn (2, 1/0), Anica Faller (3, 2/1), Marina Häsler (2, 4/2), Jana King (3, 1/0), Dunja Melber, Maike Kimg, Lisa Jähn (2, 1/0), Sophia Leopold (2), Celine Gökoglu (2, 2/2), Larissa Gökoglu (1), Leonie Boner