Startseite > News > Meldungen_Startseite > Spielbericht: SG bei ETSV Offenburg

Müheloser Auswärtserfolg in Offenburg

Mit 29:21 gewinnen die Handballer der SG Schramberg ihr Gastspiel am Sonntagabend beim ETSV Offenburg. Die Uhrenstädter verbessern sich durch den doppelten Punktgewinn in der Tabelle um einen Platz und liegen nun auf Position 4.
 
In einer durchschnittlichen Bezirksliga-Partie war es den Gastgebern vorenthalten, den ersten Treffer des Spiels zu erzielen. Die Gäste aus der Uhrenstadt konterten aber umgehend und legten mit Treffern von Lennart Kugler und Jonas Meyer zum 3:1 vor. Anders als noch beim Spitzenspiel gegen Schutterwald, als die SG spielerisch voll überzeugen konnte und sehenswerte Treffer aus Auslösehandlungen erzielte, waren solche Tore am Sonntagabend eher Mangelware. Dies hing aber in Teilen auch daran, dass die Abwehr der Offenburger große Probleme hatte mit der individuellen Klasse der Schramberger. Ein ums andere mal setzten sich die Schützlinge von Trainer Benjamin Fehrenbach nach Einzelaktionen durch und netzten für ihre Farben ein.
Offenburg mühte sich zwar Schritt zu halten, mussten aber mit zunehmender Spieldauer einem größeren Rückstand hinterherlaufen. Dennoch fanden die Ortenauer immer wieder eine Lücke im SG-Abwehrverbund und kamen zu erfolgreichen Abschlüssen. Hier zeigte sich die Abwehr der Uhrenstädter in einigen Situationen zu nachlässig und störte die ETSV-Schützen zu selten am Wurf. So hielten die Gastgeber bei Zwischenstände von 6:3 und 8:5 noch Kontakt. Vor der Pause zogen die Schramberger aber nochmal an und führten nach 30 Minuten bereits mit 17:9. Absolute Highlights des Spiels waren die teils sehr schönen Tore von SG-Kreisläufer Tobias Flaig, der mit tollen Anspielen von seinen Mitspielern in Szene gesetzt wurde.
 
Benni Fehrenbach zeigte sich mit dem Verlauf der ersten Halbzeit zufrieden „Im Endeffekt hatten wir von der ersten Minute an das Spiel im Griff, haben aber in manchen Aktionen etwas zu nachlässig agiert“, so sein Fazit zum Pausentee.
 
 
Spielerisch schalteten die Schramberger im 2. Abschnitt aber nicht wirklich einen Gang hoch. Letztlich sprang das SG-Pferd nicht höher als es an diesem Abend musste. Zwar bemühten sich die Gastgeber, das Spiel nochmal spannend zu gestalten, alles in allem fehlte dem ETSV aber an diesem Abend dazu die spielerischen Mittel. Das Spiel nahm so nicht wirklich Fahrt auf, da die SG ihrerseits den Vorsprung lediglich verwaltete. Näher als auf sechs Tore kamen die Gastgeber jedoch nie heran. Der 29:21-Sieg der Schramberger war schlussendlich hochverdient und zu keiner Zeit gefährdet.
 
Vor dem Jahresendspurt hat die SG nun ein spielfreies Wochenende, so dass die Fehrenbach-Truppe vor den drei abschließenden Spielen in 2018 nochmal den Akku aufladen kann.