Startseite > News > Meldungen_Startseite > Spielbericht: SG bei SG oberes Kinzigtal

Schramberg siegt im Derby

 25:18 Erfolg bei der SG oberes Kinzigtal – Zweiter Spielabschnitt bringt die Entscheidung
 
Den 6. Sieg in Folge feierten die Handballer der SG Schramberg am Sonntagabend in der Nachbarschaftssporthalle in Schiltach. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit setzen sich die Uhrenstädter in der zweiten Halbzeit ab und können schlussendlich einen 25:18-Erfolg feiern.
 
Gegen die abstiegsbedrohte Spielgemeinschaft aus dem Kinzigtal taten sich die Gäste aus der Uhrenstadt aber lange schwer. Vielleicht mag es an der ungewohnten späten Anwurfzeit am Sonntagabend gelegen haben, dass der SG-Auftritt etwas zu locker war - so richtig Fahrt aufnehmen konnte die SG aber zu keiner Zeit der Partie. Daher war es auch dem Tabellenschlusslicht vorbehalten, die Begegnung mit einem Treffer zu eröffnen.
Erst nach knapp 5 Spielminuten netzten die Uhrenstädter das erst Mal ein und erzielten den zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Abwehr der Gastgeber stand kompakt im Innenblock, wodurch die in blau-weiß spielenden Gäste nicht wirklich zum Abschluss kamen. Dementsprechend torarm verlief der erste Durchgang, in dem die Schramberger erstmalig nach 15 Minuten mit 5:4 in Führung gehen konnten. Mit weiteren Treffen von Lennart Kugler und einem eiskalt verwandelten Wurf von Matthias Gebert setzte sich die SG auf 7:4 ab.
Doch trotz zahlreicher Wechsel tat man sich weiterhin schwer, richtig in die Partie finden, schloss überhastet ab und erspielte sich dadurch zu wenig glasklare Torchancen. Das gewohnte schnelle Tempospiel der Schramberger viel fast gänzlich aus. Auch deshalb fand die SG oberes Kinzigtal mit zwei Treffern zurück ins Spiel und verkürzte auf 8:7 (27.) Bis zur Pause schaffte es die SG, erneut auf drei Tore davonzuziehen. Marc Warwas erzielte gut 80 Sekunden vor der Halbzeitpause das letzte Tor des Durchgangs zum 10:7 Halbzeitstand für die SG Schramberg.
 
Auch wenn die Halbzeitansprache das junge Team um Routinier Tobias Harter aufwecken sollte, in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs war erneut die heimische Spielgemeinschaft wacher. Mit drei schnellen Toren innerhalb von drei Minuten bei einem Treffer für die Schramberger durch Jungfuchs Laurin Kugler waren die Gastgeber wieder auf Tuchfühlung (11:10). Erst im Anschluss bekamen die Uhrenstädter etwas Ruhe in ihr Spiel. Dies lag vor allem an Torhüter Tobias Harter, der seine Farben exzellent unterstützte und die Mannschaft und die Abwehr mit zahlreichen Paraden zu mehr Sicherheit verhilf.
Denn endlich schaffte es dich SG, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Binnen Minuten zogen die Uhrenstädter davon und ließen dabei ihr Potential mehrfach aufblitzen. Über das 15:11 (41.) war nach 45 Minuten beim Stand von 20:14 die Vorentscheidung gefallen. Dementsprechend flachte das Spiel wieder etwas ab, ohne dass der 25:18-Auswärtssieg für die Schramberger nochmal in Gefahr geriet.
 
Mit dem Sieg zieht die SG vorbei am SV Zunsweier, der durch das Unentschieden im Spitzenspiel gegen Nonnenweier au Platz 4 rutscht. Damit ist die SG nun mit einem Punkt Rückstand, erster Verfolger des Tabellenzweiten, TuS Altenheim 2. Die SG Schramberg freut sich nun auf das Derbywochenende gegen die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg.
 
Für die SG spielen:
Im Tor: Marlon Krissler, Tobias Harter
Im Feld: Marvin Werner (3/1), Jonas Meyer (1), Marco Meyer (2), Tobias Fleig (1), Tim Tobias Hirt (3), Stefan Aßfalg (4), Matthias Gebert (1), Laurin Kugler (1), Lennart Kugler (3), Philipp Weidenauer (3/1), Dominik Thörmer (2), Marc Warwas (1)