Startseite > News > Meldungen_Startseite > Spielbericht: SG gegen SG oberes Kinzigtal

SG Schramberg mit deutlichem Sieg im Schwarzwaldderby

Einen nie gefährdeten 28:16 Heimerfolg feiern die Handballer der SG Schramberg gegen die Spielgemeinschaft oberes Kinzigtal. Damit bleibt man in der erweiterten Spitzengruppe und hält weiterhin den Kontakt zum Spitzenduo aus Altenheim und Schutterwald.

Lediglich fünf Minuten lang bzw. bis zum 2:2 Zwischenstand konnten die Gäste aus Alpirsbach, Schenkenzell und Schiltach mithalten, ehe die Uhrenstädter einen Zahn zulegten und sich deren individuelle Klasse durchsetzte. Denn die Spielgemeinschaft um Gäste-Trainer Markus Rütten fand zu selten ein adäquates Mittel, um sich gegen die erneut bärenstarke SG-Defensive durchzusetzen. Auch wenn sie ihre Angriffe meist in die Länge zogen und versuchten, die Schramberger Abwehr müde zu spielen, gab es nur selten ein durchkommen für die Spieler von der Kinzig. Über 8:4 und 12:6 zogen die Talstädter Tor um Tor davon (27. Minute). Dabei zeigten sich die Schützlinge von SG-Trainer Benjamin Fehrenbach stark verbessert im Angriff und schlossen viele Angriffe nach schönen Kombinationen erfolgreich ab. Dennoch war wieder die Abwehr das Schramberger Prunkstück, was die lediglich sechs Gästetreffer im ersten Abschnitt unterstreichen. Durch die eigenen 13 Treffer in der ersten Halbzeit, war durch die klare 13:6-Führung die Vorentscheidung bereits im ersten Durchgang zugunsten der Gastgeber gefallen.

Denn auch im zweiten Durchgang waren die Gäste nur selten in der Lage, das SG-Bollwerk zu überwinden. Immer wieder schafften es die Uhrenstädter, die Kinzigtäler zu Fehlern zu zwingen oder das Zeitspiel zu provozieren. Die Schramberger schraubten derweil weiter ihr Punktekonto nach oben und liesen auch in der zweiten Halbzeit keine Zweifel am Erfolg aufkommen. Erst nach 49 Minuten gelang es der SG oberes Kinzigtal, den 10. Treffer zu markieren. Die Messe war angesichts des 11-Tore Vorsprungs der Schramberger zu diesem Zeitpunkt schon längst gelesen.
Dies machte sich auch in einem Spannungsabfall bei den Uhrenstädter bemerkbar, die nur merklich nachließen. Speziell in der Abwehr wurde nun weniger gearbeitet und die notwendigen Wege nicht mehr konsequent genug gegangen. Man gab den Gästen so die Möglichkeit, das Endergebnis etwas erträglicher aussehen zu lassen. Mit dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichtergespanns markierte Sascha Höfler von der Gäste-SG den Endstand von 28:16.

Durch den überzeugenden Pflichtsieg gegen die weiterhin punktlose SG oberes Kinzigtal kann die junge Truppe von Benjamin Fehrenbach mit viel Selbstvertrauen ins brisante Lokalderby gegen die Schwarzwald-SG aus Hornberg, Lauterbach und Triberg gehen.

Für die SG spielten:
Im Tor: Tobias Harter, Marlon Krissler
Im Feld:
Marvin Werner (4/1), Jonas Meyer (3), Marco Meyer, Angelo Broghammer, Tobias Fleig (4), Dominik Fix (1), Tim Tobias Hirt (4), Tobias Harter, Lennart Kugler (5), Philipp Weidenauer (2), Dominik Thörmer (1), Marc Warwas (4)