Startseite > News > Meldungen_Startseite > Spielbericht: SG gegen SV Schutterzell

Klarer Heimsieg von Schrambergs Handballern

Schutterzell auf dem Sulgen ohne Chance - Hirt und Kugler im Angriff überragend
 
Einen nie gefährdeten 25:17-Heimerfolg feierten die Herren der SG Schramberg gegen den Tabellennachbarn aus Schutterzell. Schramberg, nun wieder punktgleich mit dem SV dominierte die Partie über 60 Minuten lang und war am Ende der verdiente Sieger.
 
Wie entfesselt spielten die Uhrenstädter in den ersten Minuten auf und zeigten den Gästen gleich, wer Herr im Haus ist. Im Angriff waren es Tim Hirt auf der Spielmacherposition und Lennart Kugler am Kreis, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Immer wieder fand Tim Hirt die Lücke im Abwehrverbund und tankte sich  dynamisch durch. Lennart Kugler wurde dagegen immer wieder klug von seinen Mitspielern eingesetzt und war mit Ball dank seiner Athletik nicht zu stoppen. Imposante 14 der ersten 17 Schramberger Tore erzielten diese beiden Spieler gemeinsam.
5:1, 7:4 und 10:5 lauteten die Zwischenstände für die SG nach 5 bzw 10 und 15 Minuten.
Auch die Defensive und Abwehrchef Marc Warwas erwischte einen sehr guten Tag und war nur selten zu überwinden. Die Würfe, die auf den SG-Kasten kamen, waren zumeist sichere Beute von Keeper Marlon Krissler. Zudem parierte er drei 7-Meter und unterstützte damit seine Vordermänner zusätzlich. Auch deshalb ging es mit einem klaren 14:8 zum Pausentee, der heute ausnahmsweise von Matthias Schinle serviert wurde.
 
Viel zu sagen hatte er seinen Mannen nicht, denn bereits nach 5 Minuten stand die Mannschaft wieder auf der Platte. Er wird sie aber eindringlich gewarnt haben, den zweiten Durchgang nicht zu locker anzugehen.
 
Nach dem Wiederanpfiff sorgte Tim Hirt mit einem Dreierpack für klare Verhältnisse. Mit dem 17:9 nach 35 Minuten war die Entscheidung gefallen. Auch wenn die Gäste den Schramberger Spielmacher in der Folge mit einer Manndeckung aus dem Spiel nahmen, die Wende konnten sie damit nicht herbeiführen. Die Uhrenstädter ließen sich davon nicht beirren und spielten munter weiter. Trotz der nun zahlreichen Wechsel erzielte die SG sieben Minuten vor Schluss erstmals eine 10-Tore-Führung (24:14). Im Anschluss fiel die Spannung auf Schramberger Seite etwas ab, und erlaubte den Gästen noch etwas Ergebniskosmetik. Mit der Schlusssirene verkürzte Schutterzell zum 25:17-Endstand.
 
Nach jahresübergreifend drei Niederlagen in Folge finden die Schramberger eindrucksvoll in die Spur zurück. Damit bleibt man im Rennen um Platz vier dran und hält die Verfolger weiterhin auf Abstand.
 
Es spielten:
Im Tor: Marlon Krissler, Marcel Krause
Im Feld: Angelo Broghammer (1), Dominik Thörmer (1), Jonas Meyer, Lennart Kugler (8), Matthias Gebert (1), Marc Warwas, Marco Meyer (1), Marvin Werner (1), Stefan Aßfalg (3), Tim Hirt (9), Tobias Fleig