Startseite > News > Meldungen_Startseite > Spielbericht: SG gegen TV Oberkirch 2

Schramberg lässt nicht locker

SGS-Männer bleiben im Kampf um Platz zwei dran


SG Schramberg – TV Oberkirch II 28:17 (14:6).
Entschlossen gingen die Männer der SG Schramberg in die Partie gegen den TV Oberkirch II. Gut eingestellt von Trainer Dominik Fix, wollte sich die Gastgeber keine Blöße gegen den Tabellenvorletzten geben.

Auch wenn der erste Treffer über drei Minuten auf sich warten ließ, setzten die Gastgeber eindeutig die Akzente. In der 9. Minute lag die SG Schramberg mit 4:0 in Front. Die Abwehr stand sehr gut, arbeitete konzentriert, und was dennoch auf den Kasten kam, war eine sichere Beute von Torhüter Tobias Harter. Der routinierte Keeper wartete mit einer hervorragenden Leistung auf. Auch eine frühe Auszeit der Gäste brachte keine Verbesserung aus ihrer Sicht.
Die SGS-Männer schraubten das Resultat weiter in die Höhe. Selbst in Unterzahl hatte man die TVO-Angreifer gut im Griff. Nach 20 Minuten reichte es dem Gast erst zu zwei Einschüssen beim 10:2-Zwischenstand. Die Harmlosigkeit des TV Oberkirch II drückte sich beim 14:6-Pausenstand deutlich aus.

Die Dominanz der SG Schramberg hielt auch nach dem Seitenwechsel unvermindert an. Mit fünf Treffer in Folge erhöhten die Gastgeber bis zur 45. Minute auf 21:10, was einer Vorentscheidung gleich kam.Und doch blieben die Gastgeber dran, auch wenn im Gefühl des sicheren Sieges in den letzten Minuten sich einige Unkonzentriertheiten einschlichen, sonst wäre der Sieg noch deutlicher ausgefallen.
Erfreulich für SGS-Trainer Dominik Fix, dass Marvin Werner vom Siebenmeterstrich eine 100-prozentige Quote hatte, starke Nerven bewies und alle sechs Strafwürfe verwandelte. Weniger gefiel dem Coach der Schramberger, dass seine Spieler viele »Freie« verballerten, was gegen einen stärkeren Gegner nicht passieren dürfe.
Mit der SG Oberes Kinzigtal haben es die SGS-Männer am kommenden Sonntag erneut mit einem Abstiegskandidaten zu tun, gegen den zwei weitere Punkte Pflicht sind, damit man die Chancen auf Platz zwei weiter verbessert.

Für die SG Schramberg spielten:
Tobias Harter – Marvin Werner (7/6), Jonas Meyer, Marco Meyer (4), Angelo Broghammer (1), Tobias Flaig (2), Tim Hirt, Stefan Aßfalg (3), Matthias Gebert, Laurin Kugler (2), Lennart Kugler (5), Philipp Weidenauer (4), Marc Warwas.