Startseite > News > Meldungen_Startseite > Spielbericht: SG gegen TuS Schutterwald 2

SG unterliegt Tabellenführer

Mit 26:27 verliert die SG Schramberg das Spitzenspiel gegen den weiterhin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Schutterwald. Doppelt bitter ist die denkbar knappe Niederlage vor dem Hintergrund, dass der Siegtreffer der Gäste erst durch einen 7-Meter Strafwurf nach der Zeit fiel - und das nach einem mehr als fragwürdigen Pfiff der beiden Herren mit der Pfeife.
 
Das Spiel, das speziell in der ersten Halbzeit auf gutem Bezirksliga-Niveau stattfand, begann ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zum Stande von 4:4 nach acht Minuten absetzen. Danach fanden die Gäste aus der Ortenau besser in die Begegnung und setzten sich erstmals mit mehr als einem Tor ab. Über 4:7 in der 12. Minute hielt der TuS seinen Vorsprung von drei Toren fünf Minuten lang, ehe die Gastgeber aufdrehten. Teilweise schön herausgespielte Tore brachten die SG wieder zurück ins Spiel, und Angelo Broghammer erzielte mit dem vierten Tor in Folge sogar die erneute Führung zum 11:10 (24.) für seine Farben. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zeigten sowohl die Gäste, als auch die Gastgeber teils sehenswerten Handball, ohne sich aber weiter einen Vorteil verschaffen zu können. Schutterwald gelang der letzte Treffer vor dem Halbzeitpfiff zum 14:14 Ausgleich.
 
Der Pausentee der Gäste war wohl etwas besser bekömmlich, denn Schutterwald war im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft. Während Schramberg den spielerischen Faden etwas verlor und sich zunehmend in Einzelaktionen verstrickte, spielte der TuS weiterhin konzentriert seine Angriffe zu Ende. Dies schlug sich auch auf der Anzeigetafel nieder - der SG gelang zwar unmittelbar nach Wiederanpfiff die erste Führung, im Anschluss dominierten  aber „die roten Teufel der Ortenau“. 17:20 und 18:21 lauteten die Zwischenstände Mitte des zweiten Durchgangs. Obwohl sich Schramberg wieder bis zu 50. Minute auf 20:21 herankämpfte, hatte Schutterwald das Geschehen weiterhin im Griff. Die Gastgeber zeigten sich zu anfällig im Angriff und vergaben einige Chancen vor dem Tor.
Die wusste Schutterwald zu nutzen und zog in der Schlussphase wieder davon. Beim Stande von 21:25 für den TuS vier Minuten vor Spielschluss war die Partie eigentlich schon entschieden.
Doch die junge Truppe um Trainer Benjamin Fehrenbach bäumte sich nochmal auf, erzielte einige Ballgewinne. Zwei Zeigerumdrehungen waren noch zu spielen als Lennart Kugler zum 25:25 Ausgleich einnetzte.
Dadurch war auch der Startschuss für eine spannende und dramatische Schlussphase gefallen. Während Schutterwald wieder in Führung gehen konnte, schloss Tobias Fleig 30 Sekunden vor Ende einen SG-Angriff erfolgreich vom Kreis ab.
Das Recht des letzten Angriffs hatten aber die Gäste, die auf deren linken Seite mit der Schlusssirene den Durchbruch schafften - aber mit ihrem Wurf an Tobias Harter im SG-Kasten scheiterten.
Unentschieden- das war zumindest die Meinung aller in der Halle Anwesenden- doch die Herren an der Pfeife hatten hier noch ein Wörtchen mitzureden. Zum Unverständnis aller entschieden sie noch auf Strafwurf für Schutterwald inklusive einer Disqualifikation für einen Schramberger Abwehrspieler.
Trotz der hochkochenden Emotionen, in denen auch SG-Coach Beni Fehrenbach des Feldes verwiesen wurde, versenkte TuS-Spieler Marc Schulz den 7-Meter und besiegelte damit die zweite Heimniederlage der laufenden Runde.
 
Sicher hätte die spektakuläre Aufholjagd der SG ein Unentschieden verdient gehabt, am Ende stehen die Uhrenstädter aber ohne Ertrag - wohl auch weil der TuS über weite Phasen der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft war. Damit rutschen die Schramberger mit nun 12:6 auf den 5. Tabellenplatz ab mit nun schon 6 Punkten Rückstand auf die Spitze.