Startseite > News > Meldungen_Startseite > Spielbericht: SG in Ottenheim

Souveräner 22:31 Auswärtserfolg der SG Schramberg 1858 II

Endlich 18 - Bantle/Fleig erstmals Auswärtsfahrer
 
Zu einem ungefährdeten 22:31 Auswärtserfolg kam die fairste aktive Mannschaft der SG Schramberg 1858 am vergangenen Sonntag in Ottenheim. Die beste Abwehr der Liga mit nur 24,1 Gegentore pro Spiel war auch im 6ten Spiel in Folge nicht zu stoppen und greift so langsam nach Tabellenplatz 1.
Die exakt 30 Zuschauer in Ottenheim staunten nicht schlecht, als Trainer Matthias Schinle die Trainingsdauerbrenner Krause und Möller auf der Bank lies und mit den Dunninger Markus Holzer und dem Ex-Dunninger Fabian Eickhoff anfing. So entwickelte sich in den ersten 14 Minuten ein recht offener Schlagabtausch auf beiden Seiten was nach 14 Minuten zu einem Zwischenzeitlichen 7:7 führte. Vor allem Tobias Schinle zeigte in den Anfangsminuten seine Wurfgewalt aus dem Rückraum und hielt die Schramberger im Spiel. Bemerkenswert dabei sein Schlagwurf aus über 20 Metern in den Winkel. 
Dann musste der Schramberger Trainer auf lautstarken Zuruf der Schramberger Fans aber die oben erwähnten Persönlichkeiten bringen und die Schramberger schalteten postwendend einen Gang hoch. Zusammen mit „auswärts-geh-ich-aus-prinzip-nicht-mit“, Damian Roming, erzielte übrigens beim Freitags-Fußballkick unglaubliche 7 Tore, zeigte sich die Abwehr deutlich stabiler. Im Angriff leitet Enrico Schrödter gekonnt nun die Abläufe und so konnte man sich bis zur Halbzeit auf 12:18 absetzen.
Matthias Schinle bewies in der Halbzeitansprache dann sein handballerisches Verständnis und gab wichtige taktische Hinweise die offene Deckung der Gastgeber spielerisch auseinander zu nehmen. Dies trug auch Früchte und so konnten die Schramberger bis zur 53 Minute auf 19:29 wegziehen. Aus einer stabilen Abwehr konnte immer wieder die pfeilschnellen Manuel Fleig und Jan Bantle in die erste Welle geschickt werden und so einfache Tore schießen. An guten Tagen fallen hier gefühlt bestimmt auch noch einmal 5-8 Tore mehr. Letztendlich zeigt aber genau diese Art der Ansprache und der taktischen Umstellung von Trainer Schinle, warum er letzte Runde die zweite Herren zur Meisterschaft coachen konnte.
Die letzten zehn Minuten des Spiels spielten die Bach-na-Fahrer-Städter dann mit aller Erfahrung runter und so kam Adrian Väth zu seinem ersten Rückeinsatz im aktiven Herrenbereich der SG Schramberg. Zur Erinnerung holte er sich gleich eine gelbe Karte ab.
Im Großen und Ganzen stand am Ende ein hochverdienter 22:31 Auswärtserfolg zu buche. Anzumerken ist außerdem noch das sehr gute Schiedsrichtergespann Lehrmer/Herrmann, welche das Spiel jederzeit unter Kontrolle hatten.
Außerdem bedankt sich die Mannschaft bei Marcel Krause für die McDonalds Einladung zu einer Cola und einem Softeis vor dem Spiel.
 
Es spielten:
Marcel Krause, Jan Bantle (5), Markus Holzer, Matthias Schinle (Trainer), Fabian Eickhoff (4), Enrico Schrödter (4), Tobias Schinle (7), Manuel Fleig (3), Pascal Möller (3), Damian Roming (5), Adrian Väth.