Startseite > News > Meldungen_Startseite > Vorbericht: SG bei HC Hedos Elgersweier 2

Schramberg ein letztes Mal in der Fremde

 Am Samstagabend zu Gast in Elgersweier – SG will Platz 3 verteidigen
 
Zum vorletzten Rundenspiel in der Bezirksklasse Offenburg-Schwarzwald reist die SG Schramberg ein letztes Mal in die Fremde. Am frühen Samstagabend sind die Uhrenstädter zu Gast beim HC Hedos Elgersweier 2. Anwurf der Begegnung ist um 18 Uhr in der Otto-Kempf-Halle Elgersweier.
 
Die Offenburger Vorstädter rangieren kurz vor Saisonschluss im hinteren Mittelfeld. 19:29 Punkte bedeuten derzeit Platz 9, den die samstäglichen Gastgeber gerne bis zum Saisonende hin verteidigen würden. Schramberg konnte derweil trotz Osterpause Boden gut machen in der Tabelle. Da Nonnenweier am Gründonnerstag erneut verlor, kletterte die SG auf den 3. Platz. Weiterhin liegt man aber zwei Zähler hinter dem TuS Altenheim 2 und muss somit noch auf einen Ausrutscher der Ortenauer hoffen. Zuvor müssen die Uhrenstädter aber ihre Hausaufgaben machen und die eigenen beiden verbleibenden Spiele gewinnen.
 
Was einen in Elgersweier genau erwartet, ist den Gästen aus dem Schwarzwald nicht wirklich bekannt. Das Hinspiel musste der HC Elgersweier wegen Spielermangel absagen. Kampflos erhielt Schramberg damals beide Punkte. Für die SG bedeutet dies aber nun, dass man sich kurz vor Schluss nochmal auf einen unbekannten Gegner einstellen muss. Bester Schütze auf Seiten des HC ist derzeit Fabian Keßler. Mit 79 Toren rangiert er auf Platz 33 der Torjägerliste. Nichts, was der SG-Defensive Angst einflößen wird. Dennoch sind es oft genau die Mannschaften, die ohne einen absoluten Top-Goalgetter in den eigenen Reihen sehr schwer auszurechnen sind. So muss sich die Schramberger Abwehr auf ein variables Angriffsspiel einstellen mit vielen torgefährlichen Akteuren.
 
Unterschätzen darf man die Gastgeber keinesfalls. Dass das in die Hose gehen kann, hat die SG schon oft genug in der Runde am eigenen Leib erfahren. Die Niederlagen bei der HSG Ortenau Süd 2 oder in Meißenheim sollten Warnung genug sein, die letzte Auswärtspartie der Saison konzentriert und motiviert anzugehen. Angesichts der Restprogramme der direkten Kontrahenten, wird man sich keinen Ausrutscher mehr erlauben dürfen, will man den 3. Platz bis zum Saisonende verteidigen. Somit heißt es auf Schramberger Seite nochmal absolut alles in die Partie zu investieren, um mit einer hohen Laufbereitschaft der eigenen Favoritenrolle gerecht zu werden. Vor allem das Tempospiel soll wieder einer der Schlüsselfaktoren für einen Auswärtssieg werden.