Startseite > News > Meldungen_Startseite > Vorbericht: SG gegen ETSV Offenburg

Schramberg empfängt den ETSV Offenburg

 Gastgeber wollen Platz 4 verteidigen –  Zweite gegen Oppenau klarer Favorit
 
Die Saison biegt auf die Zielgerade ein. Für die Herren der SG Schramberg steht das 11. und damit drittletzte Heimspiel der Runde an. Zu Gast sind um 20 Uhr die Eisenbähnler vom ETSV Offenburg.
 
Schramberg ist in dieser Begegnung der klare Favorit. Denn die Gäste aus der Ortenauer Kreisstadt stehen mit 10 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz. Dass es für die Mannschaft um Trainer Werner Echle im Abstiegskampf nochmal eng wird, davon ist im Anbetracht von 4 Punkten vor Sprung auf die SG oberes Kinzigtal und den TV Oberkirch 2 nicht auszugehen. Dennoch könnte es für die Gäste bei Überraschungen der Konkurrenz nochmal eng werden. Auch deshalb werden die Ortenauer alles andere als ein reiner Punktelieferant werden.
 
Für Schramberg ist dagegen das Thema Relegation nach der Niederlage in Schutterwald in weite Ferne gerückt. Nun gilt es für Uhrenstädter in der restlichen Saison darum, das Maximale aus den verbleibenden Partien rauszuholen. Bei noch 4 zu spielenden Partien wären dies 8 Punkte, womit man in der Endabrechnung sicher den zumindest 4. Platz belegen würde. Zudem würde man damit die treuen Fans angemessen in die Sommerpause verabschieden, zumal noch drei Auftritte vor heimischem Publikum anstehen.
 
Das Hinspiel in der Offenburger Sporthalle am Sägewerk war eine klare Veranstaltung für die Uhrenstädter. Hochverdient setzte sich die junge SG-Truppe mit 8 Toren durch. Ein ähnliches Ergebnis sollten die Schramberger auch für den Samstag anstreben, sofern die nötige Einsatzbereitschaft und die Laufbereitschaft stimmen. So sollen über eine stabile Abwehr einfach Tore über Gegenstöße erzielt werden. Dafür muss aber im Innenblock und auf den Halbpositionen konsequent und beherzt verteidigt werden.
Im Angriff sollten sich aufgrund der individuellen Klasse einzelner Spieler genügend Lücken ergeben. Wenn es Schramberg dabei gelingt, überhastete Einzelaktionen zu vermeiden und die sich ergebenen Chancen in Tore umzumünzen, sollte es mit einem deutlichen Sieg für die Gastgeber klappen.
 
Im Vorspiel trifft die zweite Mannschaft auf die Reserve aus Oppenau. Die Jungs von Trainer Matthias Schinle liegen nach dem vergangenen Sieg im Derby gegen Gutach/Wolfach weiter auf einem sehr guten 2. Platz. Das Hinspiel gegen die Renchtäler war eine klare Angelegenheit zugunsten der Schramberger. Ähnliches darf sicher auch am Samstag erwartet werden.
 
Die Damen treffen um 16.10 Uhr auf den Tabellennachbarn HSG Ortenau Süd 2.  Auch wenn das Hinspiel etwas zu deutlich verloren wurde, rechnen sie die Mädels von Rolo Schreiner Hoffnungen auf einen Heimsieg aus.