Startseite > News > Meldungen_Startseite > Vorbericht: SG gegen SV Zunsweier

Schramberg vor der nächsten schweren Aufgabe

Tabellendritter aus Zunsweier zu Gast auf dem Sulgen/ SG will Aufwärtstrend fortsetzen
 
Schramberg, aktuell Tabellensechster in der Bezirksklasse empfängt am Samstagabend um 20 Uhr den SV Zunsweier. Anwurf der Partie ist um 20 Uhr in der Kreissporthalle Sulgen.
 
Zwei Punkte und drei Plätze in der Tabelle trennt derzeit die SG Schramberg von den Gästen aus dem Offenburger Vorort. Die Fans können sich demnach auf ein interessantes und rassiges Handballspiel freuen. Dies haben zumindest die Anhänger beider Mannschaften im Hinspiel in Zunsweier gesehen. Für Schramberger Verhältnisse war dies ein ungewohnt torreiches Spiel, das die Uhrenstädter nach einer deutlichen Führung zur Halbzeit in letzter Sekunde noch mit 32:33 verloren. Auch deshalb geht die SG-Sieben umso motivierter ins letzte Heimspiel vor der Fasnet, will man den Spieß am Samstag doch unbedingt umdrehen und nicht zweimal gegen die Grün-Weißen aus Zunsweier das Nachsehen haben.
 
Dass der Trend bei der SG zur Zeit klar nach oben zeigt bringt sicherlich auf für das Heimspiel einiges an Rückenwind. Siegen macht Spaß, weshalb die Uhrenstädter auch nach Schutterzell und Nonnenweier ihre Mini-Serie gegen Spitzenteams ausbauen wollen. Dies wird aber alles andere als einfach. Denn mit Valentin Karcher haben die Gäste den aktuell besten Torschützen der Bezirksliga in ihren Reihen. Der flinke Rückraumspieler ist immer brandgefährlich und nutzt jede Lücke im Abwehrverbund. In der vergangenen Woche lief Karcher aber nicht für seine Farben auf, weshalb ein Einsatz unter Umständen fraglich ist. Dahinter stehen aber weitere 4-5 Torschützen, die sich regelmäßig in die Torjägerliste eintragen. Auf Schrambergs Defensive um Marlon Krissler kommt also eine ganze Menge Arbeit zu. Doch genau in dieser liegt auch am Samstag der Schlüssel zum Erfolg. Hier kann sie beweisen, ob sie zurecht das Prädikat „beste Abwehr der Liga“ trägt.
 
Trotz der fasnachtlichen Events im Umkreis hoffen die Schramberger auf zahlreiche Fans, die die Mannschaft unterstützen werden. Aufgrund der interessanten Konstellation werden diese sicher voll auf ihre Kosten kommen und können ein packendes Spiel erwarten.
Die zweite Mannschaft trifft vor der Ersten auf die Dritte aus Hofweier. Nach der Niederlage im Spitzenspiel bei Willstätt-Auenheim möchten die Schützlinge um Trainer Matthias Schinle möglichst schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. Die Damen treffen um 16.10 Uhr auf die zweite Mannschaft aus Schutterzell.