Startseite > News > Meldungen_Startseite > Vorbericht: SG in Hornberg

Brisantes Schwarzwaldderby in Hornberg

Zur besten Handballzeit am Samstagabend empfängt die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg die Sportgemeinschaft aus Schramberg. Anwurf des Lokalderbys ist um 20 Uhr in der Sporthalle Hornberg.

Der Absteiger aus der Landesliga, der nach nur einem Jahr am Ende frühzeitig und recht deutlich wieder den Gang in die Bezirksliga antreten musste, ist durchwachsen in die Saison gestartet und hat noch mit den Folgen eines Mini-Umbruchs im Kader zu kämpfen. Mit ausgeglichenem Punktekonto steht die Schwarzwald-SG im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 9. Davon dürfen sich die Fehrenbach-Schützlinge aber nicht blenden lassen. Denn neben deutlichen Siegen gegen Teams aus der unteren Tabellenregion der Bezirksklasse, verlor man gegen die Spitzenteams aus Schutterwald und Zunsweier sowie gegen Nonnenweier nur äußerst knapp. Daher ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten, da die Gastgeber einige gefährliche Spieler in ihren Reihen haben.
Gefährlichster Spieler im Rückraum ist sicherlich Matthias Langenbacher. Der großgewachsene und wurfgewaltige Rechtshänder wird die Schramberger Abwehr permanent beschäftigen. Daneben sollten die Uhrenstädter ein Augenmerk auf das Unterbinden des Zusammenspiels zwischen Rückraum und Kreis legen. Hier liegt eine weitere Stärke des HLT-Angriffsspiels, die gekonnt ihre Kreisläufer ins Szene setzen.
Doch da die Schramberger Abwehr in der Saison bisher überzeugte, bleibt es abzuwarten, wie sich die Gastgeber im Angriff durchsetzen können. Zumindest für die Schramberger liegt der Schlüssel zum Erfolg erneut in einer stabilen und aggressiven Defensive.

Aber auch die gastgebende Spielgemeinschaft zeigte im Saisonverlauf meist gute Abwehrleistungen. Von dieser dürfen sich die Schramberger aufgrund der manchmal ruppigen Gangart der HLT’ler nicht einschüchtern lassen. Wenn der Ball flüssig durch die eigenen Reihen läuft, ist aber auch die Abwehr der Gastgeber überwindbar.
Da beide Teams ihre Stärken eher in der Verteidigung haben, dürfen sich die Fans beider Lager auf eine hitzige Abwehrschlacht freuen. Am Ende wird es aber vor allem auch eine Sache der Nerven werden, da beide Teams noch sehr jung sind. Die Frage wird sein, wer in der hitzigen Atmosphäre eines Derbys, kühlen Kopf bewahrt und die nötige Ruhe und Abgezocktheit ins Spiel bringt. Denn auch die Stimmung auf den Rängen wird die Temperatur auf der Platte weiter aufheizen und besonders in diesem Spiel ein besonderes Spannungselement darstellen.
Zusätzliche Brisanz bringt der neue Trainer der SG HLT mit in die Partie. Denn seit diesem Jahr wird die SG HLT von Jürgen Storz betreut, der die Schramberger nach dem Abstieg aus der Südbadenliga übernommen hat und 2 Spielzeiten lang in der Landesliga coachte. Er kennt die Schramberger Spieler und deren Spielweise bestens und kann seinen Mannen daher optimal auf die Begegnung einstellen. Für die Schramberger bedeutet Storz aktuelle Trainerposition aber eine zusätzliche Extraportion Motivation, will man sich dem ehemaligen Übungsleiter sicher von der besten Seite zu präsentieren.

Um in der engen Hornberger Halle bei hitziger Stimmung 2 Punkte über den Fohrenbühl mit in die Talstadt zu bringen, hoffen die Schramberger auch auf zahlreiche mitreisende Fans, die die Mannschaft lautstark unterstützt. Der Derbytag wird komplementiert durch die zweite Mannschaft, die um 18 Uhr auf die Reserve aus Hornberg, Lauterbach und Triberg trifft.