Startseite > Teams > Herren > 1. Herrenmannschaft > Berichte > Spielbericht: SG in Oberkirch 2

SG Schramberg mit Auswärtserfolg

Nach der Heimpleite gegen Altenheim 2 finden die Handballer der SG Schramberg auswärts wieder die Erfolgsspur und bringen beide Punkte aus dem Renchtal mit in die Uhrenstadt. Beim 24:21-Erfolg haben die Uhrenstädter haben mehr Mühe als gewünscht.

Die Partie beim noch punktlosen TV Oberkirch startete ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Anfangsphase absetzen. Zwar legten die Schwarzwälder stets mit einem Tor vor, die Gastgeber hatten aber immer die passende Antwort parat. Bereits in den ersten Minuten der Begegnung hatten die Schramberger Probleme in der Deckung mit dem Marcel Faltien, Rückraumspieler, Rückraumspieler der Gastgeber und mit 10 Treffern erfolgreichster Torschütze am Abend. Da die SG-Defensive um das Torhütergespann Tobias Harter und Marlon Krissler an diesen Tage äußerst sattelfest stand und die restlichen Akteure der Einheimischen im Griff hatte, konnten die zehn Treffer durch Faltien auch verkraftet werden.
Dieser brachte zwar seine Farben nach 12 Minuten erstmals in Front (4:5), die SG hatte aber den passenden Konter parat und zog bis zur 20. Minute gar auf drei Treffer davon (9:6). Diesen Vorsprung verwalteten die Schramberger bis zur Halbzeitpause souverän, so dass nach 30 Minuten beim Stande von 10:7 aus Sicht der SG in einer torarmen ersten Hälfte die Seiten gewechselt wurden.
Auch wenn Schramberg den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt hatte und durch schnelle Tore den Vorsprung ausbauen konnte, der TVO gab sich nicht auf und hielt sich so in der Partie. ZU nachlässig agierten die Gäste aus der Uhrenstadt, die mit guten Chancen zu häufig am gegnerischen Torhüter scheiterte und die Gastgeber damit am Leben hielt. Eine Symptomatik, die man bereits in den vergangenen Wochen auf Schramberger Seite beobachten konnte.
So schmolz der 4-Tore-Vorsprung aus der 40. Minute (14:10) binnen zwei Minuten auf 2 Treffer zusammen (14:12) und bei den Gastgebern keimte wieder Hoffnung auf eine faustdicke Überraschung auf. Auch fünf Minuten später beim Stande von 17:15 für die SG waren die Renchtäler noch auf Tuchfühlung. Doch mit ihrer stärksten Phase machte die Mannschaft von Trainer Benjamin Fehrenbach dann frühzeitig den Sack zu. Innerhalb von 7 Spielminuten erarbeitete man sich ein komfortables Polster von sechs Toren, und hatte mit drei Treffern in Folge zum 23:17 nach 55 Minuten die Vorentscheidung geschafft. In den verbleibenden 5 Minuten konnten die Gastgeber, unterstützt durch zwei Zeitstrafen gegen die Schramberger Mannschaft, wohl noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, am 24:21 Erfolg der SG-Truppe war aber nicht mehr zu rütteln.

Die Schramberger feierten damit einen wichtigen Sieg in der Fremde, der sich getrost in die Kategorie „Arbeitssieg“ einordnen lässt. Wiedermal zeigte man in der Abwehr eine starke Leistung, hat im Angriff aber noch zu viel Sand im Getriebe und lässt viel zu viele Torchancen ungenutzt.
Mit dem Sieg bleibt die SG in der oberen Tabellenhälfte und hält weiterhin Kontakt zur absoluten Spitze der Bezirksklasse. Nun freut man sich in den kommen zwei Wochen auf die beiden Derbys. Den Anfang macht am Samstagabend die neoformierte SG oberes Kinzigtal, die in der Kreissporthalle Sulgen aufläuft.

Für die SG spielten:
Im Tor:
Tobias Harter, Marlon Krissler
Im Feld:
Marvin Werner (3), Jonas Meyer (1), Marco Meyer (2), Angelo Broghammer, Tobias Fleig (3), Tim Tobias Hirt (1), Stefan Aßfalg (4), Matthias Gebert, Lennart Kugler (5), Philipp Weidenauer (5/5), Dominik Thörmer, Marc Warwas