Startseite > Teams > Herren > 1. Herrenmannschaft > Berichte > Spielbericht: SG gegen TuS Altenheim

SG Schramberg muss federn lassen

Eine nach 60 Minuten deutliche 20:25-Niederlage müssen die Herren der SG Schramberg am Samstagabend beim Bezirksliga-Spiel gegen den TuS Altenheim 2 einstecken. In einem Spiel, das phasenweise auf einem hohen Bezirksliga-Niveau geführt wurde, haben die Gäste die höheren spielerischen Reserven und entführen verdient beide Punkte aus dem Schwarzwald.

Dabei startete die junge Mannschaft um Benjamin Fehrenbach vor gut gefüllter Halle furios in die Partie. Dem bisherigen Abwehrbollwerk der Liga zeigte man durch feines Tempohandball und toll vorgetragene Ballstafetten die Grenzen auf – folglich zwangen die Uhrenstädter des Gästetrainer bereits nach 12 Minuten zu seiner ersten Auszeit. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5:1 für die Gastgeber. Aber auch in den Folgeminuten hatten die Gastgeber das Zepter fest in der Hand und waren die stärke Mannschaft. Beeindruckend in dieser einseitigen Anfangsphase war vor allem die SG-Abwehr um Torhüter Marlon Krissler, die kompromisslos die flinken Gäste im Zaun hielt. Bis zum 7:2 nach 17 gespielten Minuten hielt der Schramberger Höhenflug an, ehe man in kurzer Zeit krachend auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde.
Denn bereits fünf Minuten später erzielte die Südbadenliga-Reserve aus Altenheim den Ausgleichstreffer zum 8:8. Doch es kam noch bitterer für die Schramberger: Nur wenige Augenblicke später gingen die Gäste das erste Mal in Führung, die sich bis zum Ende nicht mehr abgeben sollten. Bis zum Pausentee verlief das Spiel auf Augenhöhe, doch stets mit einem kleinen Vorteil für die Gäste; beim Stande von 10:11 aus Schramberger Sicht wurden die Seiten gewechselt.

Auch wenn Trainer Benjamin Fehrenbach in seiner Halbzeitansprache forderte, den Ball wieder besser durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und die eigenen spieltaktischen Maßnahmen einzusetzen, auf fruchtbaren Boden fielen seine Worte nicht wirklich.
Denn die Uhrenstädter schafften es nicht an die tolle Anfangsphase anzuknüpfen. Stattdessen verstrickte man sich zu häufig in Einzelaktionen oder schloss überhastet mit unvorbereiteten Würfen aus dem Rückraum ab. Dies spielte dem Gegner in die Karten, die nun ihre Stärken in der Abwehr voll entfalten konnten. Zudem vergaben die SG-Stürmer mehrfach beste Gelegenheiten und scheiterten freistehend am TuS-Torhüter Sascha Rauer. Die Gäste dagegen spielten ihre Angriffe mit viel Ruhe und Übersicht zu Ende und hatten so stets die Nase knapp vor den Schramberg. Auch eine knapp 6-minütige Überzahlphase für die Talstädter konnte die SG-Sieben nicht verwerten. Dementsprechend änderte sich zwischen der 43. Minute beim Stand vom 13:15 und der 50. Minute (17:19) nichts am Abstand und die Gäste lagen nach wie vor knapp in Front.
Nach einer Auszeit von SG-Trainer Benjamin Fehrenbach folgte ein letztes kurzes Aufbäumen der Schramberger, denn man schaffte acht Minuten vor Spielende den Ausgleich zu erzielen. Damit keimte im Schramberger Lager wieder Hoffnung auf, das Spiel in der zweiten Halbzeit wieder zu den eigenen Gunsten zu drehen. Doch die Gäste hatten die richtige Antwort parat und erstickten die aufkeimende Hoffnung bereits im Keim. Denn während die Altenheimer geduldig ihre Angriffe ausspielten und dadurch weiter Erfolg vor dem Tor hatten, verfielen die Schramberger in Nervosität, schlossen zu früh ab oder scheiterten am Gäste-Keeper. Auch wenn der TuS in der Schlussphase mit fünf Zeitstrafen in 15 Minuten fast immer mit minimierter Anzahl auf dem Feld stand, setzten sich die Gäste in den letzten Spielminuten von der SGS ab und gewannen am Ende verdient mit 20:25. Tobias Harter im SG-Kasten verhinderte in der Schlussphase mit zahlreichen Paraden eine noch höhere Niederlage.

Enttäuscht waren die Schramberger nach Spielschluss, die damit ins Mittelfeld der Tabelle abrutschen. Die Altenheimer, die lediglich mit 7 Feldspielern in die Uhrenstadt reisten, waren die cleverere Mannschaft und hatten in den Schlussminuten die größeren Reserven. Lediglich 13 Tore erzielten die Schramberg in den letzten 45 Minuten der Begegnung – letztendlich zu wenig gegen starke Altenheimer Gäste.
Kommendes Wochenende sind die Schramberger zu Gast beim noch punktlosen Tabellenvorletzten in Oberkirch. Hier ist ein Sieg Pflicht, um den Kontakt zur Spitze nicht zu verlieren.


Für die SG spielten:
Im Tor: Tobias Harter, Marlon Krissler
Im Feld: Marvin Werner (4/3), Jonas Meyer (1), Marco Meyer (2), Angelo Broghammer, Tobias Fleig (1), Tim Tobias Hirt, Stefan Aßfalg (7), Matthias Gebert (1), Lennart Kugler (2), Philipp Weidenauer (2), Dominik Thörmer, Marc Warwas