Startseite > Teams > Herren > 1. Herrenmannschaft > Berichte > Vorbericht: SG gegen SG oberes Kinzigtal

SG Schramberg empfängt SG oberes Kinzigtal

Derbytime in der Kreissporthalle Sulgen. Zum ersten Lokalmatch der Runde empfängt die Schramberg die neuformierte SG oberes Kinzigtal. Anwurf der Begegnung ist um 20 Uhr.

Die SG oberes Kinzigtal gründete sich vor der Runde neu und besteht aus der ehemaligen ersten Mannschaft des TV Alpirsbach und der zweiten Mannschaft der SG Schenkenzell/Schiltach. Die SG baut mit der SG im Seniorenbereich die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter aus, die mit der JSG oberes Kinzigtal vor wenigen Jahren begann.
Trainer Markus Rütten hatte vor der Runde die nicht einfache Aufgabe, die Mannschaften beider Vereine zusammenzuführen, um eine schlagkräftige Mannschaft für die Bezirksliga zu stellen. Dass es vor allem zu Beginn der Runde zu einigen Reibungsverlusten gekommen ist, zeigt der aktuelle Tabellenstand der SG. Mit null Punkten hat die SG aus dem Kinzigtal derzeit die rote Laterne inne und wartet sehnlichst auf ein Erfolgserlebnis. Erschwerend ist für das Trainerteam auch die Tatsache, dass einige Leistungsträger der vergangenen Saison die neue SG verlassen haben.

Nichtsdestotrotz dürfen sich die Schramberger von der aktuellen Momentaufnahme nicht blenden lassen. Denn die junge Mannschaft der SG oberes Kinzigtal hat viel Potential, kann dieses aber noch nicht abrufen. Zusätzlich wird die Derbyatmosphäre das junge Gästeteam befeuern. Umso mehr müssen die Mannen um Trainer Benjamin Fehrenbach im Lokalderby kompromisslos zu Werke gehen. Alles andere als ein überzeugender Sieg wäre eine herbe Enttäuschung, auch im Hinblick auf die eigenen Ziele und Ansprüche. Denn nach dem kommenden Wochenende stehen für die Uhrenstädter richtungsweisende Spiele an mit dem Gastspiel beim Absteiger aus Hornberg/Lauterbach/Triberg und der Begegnung gegen den Spitzenreiter aus Schutterwald.
Umso mehr ist es für die Schramberger wichtig, mit einem überzeugenden Erfolgserlebnis die Partie am Samstag abzuschließen. Auf Basis der im bisherigen Saisonverlauf starken Abwehrarbeit soll am Samstag auch der Angriff wieder überzeugen und nur wenig zulassen. Zudem soll die Abschlussschwäche der vergangenen Wochen überwunden und das Angriffsspiel konzentriert und zielsicher aufgezogen werden. Dann steht einem ersten „Derbysieg“ in der Runde 2018/2019 nichts im Wege.